NEW YORK (IT BERRYWISE) – Die Sicherheitsfirma White Ops hat eine Serverfarm entdeckt, die laut den Experten für die bisher größte Werbebetrugsaktion im Internet verantwortlich sein soll. Betrüger haben sich eine intelligente Infrastruktur aufgebaut, mit der sie mit gefälschten Klicks auf Videowerbung auf gefälschten Webseiten bis zu 5 Millionen US-Dollar am Tag verdienen.

Laut dem US-Nachrichtensender CBS soll sich der Schaden auf bisher 180 Millionen US-Dollar belaufen. Das FBI ermittelt nun in diesem Fall und bezieht das Sicherheitsunternehmen White Ops in die Ermittlungen mit ein.

Die Betrüger haben unzählige Server aufgesetzt, die sich als künstliche Besucher ausgeben. Die Webseiten, auf denen die Werbung eingebunden ist, sind ebenfalls gefälscht. Die Betrüger kassieren das Geld durch programmatische Netzwerke von den Firmen, die die Werbung geschaltet haben – eine Betrugsmasche, die auch seit Jahren in Deutschland als Ad Fraud bekannt ist.

Der Methbot-Traffic wurde zuerst vor etwa einem Jahr von White Ops entdeckt, allerdings auf viel niedrigerem Niveau. Vor zwei Monaten stieg die Aktivität auf das jetzt beobachtete Level an und scheint momentan weiter zu laufen. White Ops gibt nach eigenen Angaben Daten über die Bots und gefälschte Werbeziele an betroffene Werbenetzwerke als downloadbare Liste auf der eigenen Webseite heraus, damit diese die Betrugsversuche stoppen können. (cr/bw)



34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.