NEW YORK (IT BERRYWISE) – Wir fassen in unregelmäßigen Abständen in unserer “Abgezockt”-Artikelserie interessante Artikel unserer Medien-Kollegen zum Thema “Online-Betrug” zusammen. In dieser Ausgabe geht es um die Ransomware WannaCrypt und wie viel die Hintermänner mit dem Cyberangriff verdient haben. Um die Anwaltskanzlei Höcker und die fiesen Drohmethoden laut der Webseite Test.de. Das S&K-Urteil wegen Untreue verkündet von der Wirtschaftskammer und eine Whatsapp-Warnung bezüglich eines Emoji-Kettenbriefes, welches lediglich Abofallen an Smartphone-Nutzer verteilen soll.


Die Hintermänner von WannaCrypt verdienten 29.250 Euro und wurden gestoppt
Opfer der Ransomware WannaCrypt haben laut der IT-Sicherheitsfirma Digital Shadows insgesamt umgerechnet 29.250 Euro an die Erpresser in Bitcoins bezahlt. Alle Transaktionen der Bitcoin-Währung sind in der “Blockchain”, einer Art öffentlich zugängliches Kontobuch (Ledger), gespeichert. So konnte die Firma die überwiesenen Bitcoins an die Hacker einsehen. Der 22-jährige Marcus Hutchins hat heute Morgen den WannaCry-Cyberangriff gestoppt. Die Hacker haben einen Notfall-Stopp eingerichtet, indem geprüft wird, ob eine bestimmte *.com-Domain erreichbar ist. Wurde diese Domain registriert, wird das Skript nicht ausgeführt und der Computer wird normal gestartet. Es handelte sich um die Adresse “iuqerfsodp9ifjaposdfjhgosurijfaewrwergwea.com”. N-tv.de berichtete

Anwaltskanzlei Höcker droht Journalisten mit “fiesen Drohmethoden”
Laut einem Beitrag auf Test.de, droht die Anwaltskanzlei Höcker Rechts­anwälte Journalisten. In der Zeitschriftenauflage Finanztest 4/2017 berichtete der Verlag, dass dubiose Anbieter von Geld­anlagen häufiger die Kanzlei Höcker beauftragen. Die Redaktion verschickte postalisch kritische Fragen, um der Kanzlei eine Möglichkeit der Gegendarstellung einzuräumen. Die Anwaltskanzlei hinter Rechts­anwalt Ralf Höcker verschickte danach offenbar eine Art Drohung in Form von “Regeln für Journalisten” an die Redaktion von Test.de. “Ralf Höcker hält es für seinen Job, Journalisten zu beein­flussen, indem er sie bedroht”, so Test.de Test.de berichtete

Das S&K-Urteil wurde von der Wirtschaftskammer bekannt gegeben
Ein Gericht verurteilte die S&K-Gründer nach einem Mammutprozess nun wegen Untreue zu jeweils achteinhalb Jahren Haft. Die Wirtschaftsstrafkammer sah es als erwiesen an, dass die beiden Gründer der Immobiliengruppe S&K über 90 Millionen Euro Anlegergelder veruntreut haben. Zu Beginn des Prozesses war von einem Schaden in Höhe von 240 Millionen Euro die Rede. Nach 18 Monaten Prozess, 1700 Seiten Anklageschrift, einer umfangreichen Beweisaufnahme mit Tonbandaufnahmen, Zeugen und Sachverständigen wurde nun das Urteil ausgesprochen. Vier Jahre waren die beiden Hintermänner nun in Untersuchungshaft. Nur 17 Millionen Euro konnten auf Konten von Stephan Schäfer und Jonas Köller beschlagnahmt werden. Faz.net berichtete

Whatsapp Warnung: Emoji-Kettenbrief birgt Abofalle für Smartphone-Nutzer
Im April machte ein Kettenbrief auf dem Messenger Whatsapp die Runde, welcher animierte Emojis bewirbt. Verbraucherschützer warnen davor den Link anzuklicken. Abofallen und dubiose Webseiten verstecken sich hinter den Links. Der Sicherheitsblog Mimikama berichtete zudem davon, dass Nutzer auf die Webseite “getemoji.net” weitergeleitet werden sollen, um danach die Nutzer zu schnellem Handeln zu animieren. Die Anbieter drängen den Nutzer damit, dass das Angebot nur fünf Minuten Gültigkeit habe. An 13 Kontakte muss der Nutzer innerhalb fünf Minuten diese Nachricht weiterleiten, andernfalls entfällt das Angebot. Connect.de berichtete


Abgezockt #10: Bitcoin-Erpresser, WannaCrypt, Höcker Rechts­anwälte, S&K-Urteil, Emoji-Kettenbrief birgt Abofalle
Foto: Internet-Betrüger – Quelle: Fotolia, Urheber: Elnur)
Abgezockt #10: Bitcoin-Erpresser, WannaCrypt, Höcker Rechts­anwälte, S&K-Urteil, Emoji-Kettenbrief birgt Abofalle
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.n-tv.de – 22-Jähriger stoppte weltweite Cyber-Attacke WannaCrypt
  2. http://www.test.de – Fiese Droh­methoden von der Anwaltskanzlei Höcker
  3. http://www.faz.de – S&K-Prozess endet mit langen Haftstrafen
  4. http://www.connect.de – Whatsapp Warnung: Emoji-Kettenbrief birgt Abofalle
Larissa Bernhardt, 16.05.2017, New York
Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-berrywise.de


34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Do NOT follow this link or you will be banned from the site!