WASHINGTON (IT BERRYWISE) Alibaba-Gründer Jack Ma traf sich am gestrigen Montag mit dem designierten US-Präsidenten Donald Trump. Beide formulierten ehrgeizige Ziele für die kommenden Jahre. Innerhalb der nächsten fünf Jahren sollen eine Million kleine US-Unternehmen über die Plattform Alibaba an chinesische Kunden verkaufen können und somit Arbeitsplätze entstehen.

Der Arbeitsplatz-Gedanke des eCommerce-Riesen Ma lautet wie folgt: indem die Plattform eine Million amerikanische Händler aufnehme, die chinesischen Kunden unter anderem mehr landwirtschaftliche Produkte wie Dünger aus Amerikas Mittlerem Westen verkaufen könnten, schaffe das bei den Startups in den Vereinigten Staaten mindestens einen zusätzlichen Arbeitsplatz je Betrieb.

„Wir glauben, dass die chinesisch-amerikanischen Beziehungen gestärkt werden und freundlicher werden sollten“, sagte Ma offiziell nach dem Treffen in der Lobby des Turms gegenüber Journalisten. In seiner chinesischen Heimat wurde der Unternehmer dafür von seinen Landsleuten im Internet gefeiert. (cr/bw)



Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.