INGOLSTADT (IT BERRYWISE) – Die Autonomous Intelligent Driving GmbH soll sich zukünftig als Tochterunternehmen des Audi-Konzerns um die Entwicklung autonomer Fahrzeuge kümmern. „Wir treiben Technologien für die Stadt der Zukunft voran“, sagte Audi-Chef Rupert Stadler. Genau soll sich das neue Tochterunternehmen, um intelligente Systeme in Sachen “Pilotiertes Parken” wie auch “Autonomes Fahren” kümmern. Die neue Gesellschaft hat ihren Sitz in München und wird gemeinsam die neuen Technologien Hand-in-Hand mit dem Volkswagen-Konzern erarbeiten und zuversichtlich zur Marktreife bringen.


Die neue Tochtergesellschaft soll von externen Managern geleitet werden, welche in den kommenden Tagen öffentlich genannt werden sollen. Für einen einzigen Autohersteller ist die umfangreiche Aufgabe zu groß. Aus diesem Grund will Stadler ganz nach dem Vorbild der Entwicklungspartnerschaft rund um den Kartendienst mit dem Namen HERE eine offene Entwicklungsplattform für die Ausarbeitung von autonomen Systemen als Tochterunternehmen der Audi AG ins Leben rufen. “Partner aus der Fahrzeug- und IT-Branche sind jederzeit willkommen”, so Stadler.

Ampeln, Parkplätze, Parkhäuser und die Schwarmintelligenz
Ohne die Vernetzung von Ampeln, Parkplätzen, Parkhäusern und der Nutzung der Schwarmintelligenz kann autonomes Fahren vor allem in Großstädten nicht funktionieren. Deshalb möchte Audi-Chef Stadler vor allem größere Player aus der IT-Industrie um Mitarbeit und eine zukünftige enge Partnerschaft bitten. Stadler ist sich sicher, dass es schon im nächsten Jahrzehnt Robotertaxis geben wird, welche die Lücken im Öffentlichen Personennahverkehr der Städte schließen werden.

Der neue Audi A8, wird am 11. Juli 2017 in Barcelona der Öffentlichkeit präsentiert und soll auf Level 3 autonom fahren können. Das bedeutet, dass der kommende Audi A8 bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h auf der Autobahn per Autopilot fahren kann. Ab Herbst 2017 wird das neue Flagschiff von Audi bei den örtlichen Händlern zum Verkauf stehen. Bei Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h reicht ein Druck auf einen Knopf mit der Aufschrift “artificial intelligence” und das Lenkrad zieht sich automatisch zurück, um den Autopiloten zu aktivieren.

Der Gesetzgeber entscheidet über die Schnelligkeit der Entwicklung
Wo die Aktivierung des genannten Autopiloten des Audi A8 auf deutschen Straßen erlaubt sein wird und wie weit das autonome Fahren dann in der Praxis gehen wird, legt der Gesetzgeber wahrscheinlich zeitnah fest. Mit dieser Technologie wäre Audi einen Schritt weiter als Tesla oder Mercedes mit ihren teilautonomen Stau- und Überholassistenten. Laut Tesla-Chef Elon Musk fahren in 10 Jahren alle Autos autonom. “Auf keinen Fall länger als 15 Jahren”, habe sich in der Automobilindustrie der vollständige Wandel hin zu autonomen Fahrzeugen vollzogen.(cr/be)


Jahrespressekonferenz der AUDI AG 2017 mit Rupert Stadler
Jahrespressekonferenz der AUDI AG 2017 mit Rupert Stadler (Foto: Pressefoto)
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.automobil-produktion.de – Audi gründet neue Tochtergesellschaft
  2. http://www.autobild.de – Alle Infos zum neuen Audi A8 und die Technologie
  3. http://www.finanzen.net – Elon Musk über die Entwicklung der kommenden Jahre

Larissa Bernhardt, 17.03.2017, New York



Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.