SAN DIEGO (IT BERRYWISE) – Ein Investment in Höhe von 40 Millionen US-Dollar der Investoren Frazier Healthcare Partners und Novo A/S aus Dänemark, bringen wieder Leben in das Biotech-Unternehmen Cirius Therapeutics (vormals Octeta Therapeutics) aus Michigan. Das Startup arbeitet an einem “Insulin Sensitizer”-Medikament zur Behandlung von Fettlebererkrankungen nicht-alkoholischer Herkunft. Geschäftsführer Bob Baltera, Chief Medical Officer Howard Dittrich und Chief Business Officer Brian Farmer werden die Forschungen in San Diego fortführen. Eine Studie mit etwa 350 Patienten soll damit finanziert werden.


Gründer der Vorgängerfirma Octeta Therapeutics, Jerry Colca, wird weiterhin Cirius Therapeutics’s Entwicklungen von Kalamazoo aus beaufsichtigen. Geschäftsführer Baltera erklärte in einer schriftlichen Stellungnahme über eine aktuelle Pressemitteilung, dass das Unternehmen als “Unternehmer-in-Residenz” des Investors Frazier Healthcare Partners arbeite und das Startup Cirius sich zu 100 Prozent auf die Entwicklung des Medikaments zur Bekämpfung von Fettlebererkrankungen speziell bei Diabetikern konzentrieren werde.

Studie mit 350 Patienten soll Medikament zur Marktreife verhelfen
Das Team plant aktuell gemeinsam mit dem Investor Frazier Healthcare Partners eine “Phase-2b-Studie” durchzuführen. Im vergangenen Jahr begann die Suche nach etwa 200 Patienten mit nicht-alkoholischer Steatohepatitis (NASH) und Leberfibrose für die Studie. Das neue Team rund um Frazier plant die Patientenregistrierungen auf etwa 300 oder sogar 350 zu erhöhen, “um bis Ende des Jahres 2018 zusätzliche Analysen durchführen zu können”, so Baltera. Die Studie dient vor allem dazu, herauszufinden, was bei verschiedenen Dosierungsstufen passiert und wie der menschliche Körper darauf reagiert.

Etwa 16 Millionen Amerikaner leiden an “NASH”, eine fortgeschrittene Form der Lebererkrankung, bei der ein Fettaufbau in der Leber Entzündungen verursacht und Schäden an Leberzellen entstehen. Die Erkrankung beeinträchtigt die Leberfunktion. Die Krankheit kann zudem schnell zur Zirrhose fortschreiten und Leberkrebs verursachen. Jerry Colca war in der frühen Entwicklung des Medikaments namens “Pioglitazon” beteiligt. Ein “Insulin-Sensibilisator” der ersten Generation. Dem Unternehmen Octeta Therapeutics ging jedoch schnell das Geld während den Forschungen aus und die Studie konnte nicht fortgeführt werden.

Bereits 16 Millionen US-Dollar schluckten die bisherigen Forschungen
“Um die “Phase-2b-Studie” beginnen zu können, hatte die Vorgängerfirma Octeta bereits etwa 16 Millionen US-Dollar in die Finanzierung der “Serie A” gesteckt”, sagte CEO Baltera. Die damaligen 16 Millionen US-Dollar wurden von den Investoren Adams Street Partners und Renaissance Venture Capital Fund wie auch von Hopen Life Sciences Ventures geleistet. Mit den 40 Millionen US-Dollar der zwei neuen Investoren soll die Studie erfolgreich beendet und das Medikament im besten Fall zur Marktreife geführt werden. Anfang des Geschäftsjahres 2019 sollen die Auswertungen der Studie der Öffentlichkeit präsentiert werden.(cr/be)


Geschäftsführer des Biotech-Unternehmens Cirius Therapeutics Bob Baltera
(Foto: Bob Baltera, Cirius Therapeutics)
Geschäftsführer des Biotech-Unternehmens Cirius Therapeutics Bob Baltera
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.xconomy.com – Cirius Therapeutics Raises $40M
  2. http://www.frazierhealthcare.com – Aufstellung des Frazier-Teams
  3. http://www.sandiegouniontribune.com – Another biotech company

Larissa Bernhardt, 12.04.2017, New York


Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-berrywise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Do NOT follow this link or you will be banned from the site!