TOKIO (IT BERRYWISE) Umsatzzahlen wie auch Ergebnis entwickelten sich bei Sony im vergangenen Quartal und den letzten neun Monaten rückläufig. Das geht aus den heute veröffentlichten Zahlen des Unternehmens hervor.

In den letzten drei Monaten erwirtschaftete der japanische Konzern Umsätze in Höhe von 2,06 Billionen Yen oder umgerechnet rund 17,76 Mrd. US-Dollar im Vergleich zu 2,24 Billionen Yen im Vorjahresquartal. Das Ergebnis stürzte im gleichen Zeitraum deutlich von 137,60 Mrd. auf 29,27 Mrd. Yen.

Im Hinblick auf die letzten neun Monate, entwickelten sich die Zahlen von Sony ähnlich. Während das Unternehmen im Vorjahreszeitraum noch 5,40 Billionen Yen in den Finanzberichten ausweisen konnte, waren es in den vergangenen neun Monaten nur noch 4,83 Billionen Yen. Das Ergebnis lag lediglich bei 82,82 Mrd. Yen im Vergleich zu 284,83 Mrd. Yen im Geschäftsjahr 2015.

Im vergangenen Quartal waren die Einnahmen aus Hollywood im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 225,2 Milliarden Yen oder umgerechnet 1,95 Milliarden US-Dollar gesunken. Im Geschäftsjahr 2015 hatten noch Titel wie der James-Bond-Film “Spectre” und der animierte Streifen “Hotel Transsilvanien 2” für einen finanziellen Schub gesorgt.

Im Smartphone-Segment fiel das Ergebnis um 12 Prozent auf 21,2 Milliarden Yen oder umgerechnet 188 Millionen US-Dollar, obwohl sich der Konzern bereits auf lukrativere Premium-Modelle konzentriert hatte.

Der Konzern hat jedoch auch positive Nachrichten zu verkünden. In der Gaming-Sparte konnte Sony durch die Wintermonate einiges wettmachen. Sony verkaufte im Weihnachtsgeschäft 9,7 Millionen Playstation-4-Konsolen nach 8,4 Millionen im Vorjahr. Das operative Ergebnis sprang sogar um fast ein Viertel auf 50 Milliarden Yen oder umgerechnet 443 Millionen US-Dollar.(cr/bw)



Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.