SAN FRANCISCO (IT BERRYWISE) – Uber musste seine Testfahrten mit autonomen Fahrzeugen in San Francisco kurzfristig einstellen. Dem Fahrdienst-Vermittler fehle offenbar eine hierfür notwendige Sondergenehmigung.

Die kalifornischen Verkehrsbehörde bediente sich einer einfachen Methode, um die 16 Uber-Roboterwagen von der Straße zu kriegen. Es annullierte deren Kennzeichen. Zugleich erklärte Behördenchefin Jean Shiomoto, sie werde dem Unternehmen persönlich helfen, rasch eine Erlaubnis für Fahrten mit deren Roboterwagen zu erhalten, um mit der Testphase beginnen zu können.

Der ganze Streit fing damit an, dass Uber diese Genehmigung für autonome Fahrzeuge gar nicht einholen wollte. Der Chef von Ubers Roboterwagen-Programm, Anthony Levandowski, erklärt, in den Autos werde ein Mitarbeiter am Steuer benötigt, der die Fahrt überwache und bei Bedarf eingreifen könne. (cr/bw)



Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.