HAMBURG (IT BERRYWISE) – Seit Februar kann das Produkt „Echo“ von Amazon in Deutschland offiziell gekauft werden. Amazons Sprachassistent mit dem Namen Alexa soll in den kommenden Jahrzehnten den Alltag der Anwender deutlich verbessern – zumindest wenn es nach dem Handelskonzern Amazon geht. Amazon investiert wahnsinnig viel Geld, um Alexa stetig weiterzuentwickeln. Die künstliche Intelligenz und der persönliche Assistent wird überwiegend durch programmierte Skills getrieben. Unabhängige Entwickler haben die Möglichkeiten eigene Skills auf dem Marktplatz von Amazon zu veröffentlichen. „Online Marketing Rockstars“ schrieb gestern über ein paar interessante Fakten zum Thema „Nutzerzahlen“. Die Online-Zeitschrift aus Hamburg sprach mit Skill-Entwicklern aus Deutschland und den Vereinigten Staaten über tägliche Zugriffe und Aktivitäten innerhalb der Anwendungen.


Das Marktforschungsinstitut „Consumer Intelligence Research Partners“ schätzte Anfang Februar dieses Jahres, dass in Amerika 8,2 Millionen Amazon-Kunden einen Echo-Assistenten besitzen. Die Investmentbank „Morgan Stanley“ schätzt laut der Seattle Times, dass bis zum 1. Dezember 2016 insgesamt 11 Millionen Echo-Geräte verkauft werden – den Großteil davon in Amerika, aber wenn es nach „Morgan Stanley“ geht auch 400.000 Stück in Deutschland und geschätzte 300.000 Stück in Großbritannien. Das Unternehmen Amazon selbst wollte auf Anfrage von „Online Marketing Rockstars“ keine tatsächlichen Verkaufszahlen preisgeben. In einer Pressemitteilung heißt es, dass “Echo” bei Amazon zu den beliebtesten Produkten im Weihnachtsgeschäft des Jahres 2016 gehörten, der kleinere “Echo Dot” sogar der meistverkaufte Artikel auf dem Marktplatz gewesen sei.

Fünfstellige Nutzerzahlen pro Skill für deutsche Anwendungen
Laut den Recherchen von „Online Marketing Rockstars“ kann der Skill „Fernsehprogramm“ in den nicht einmal zweieinhalb Monaten seit Bestehen knapp 29.000 „Unique User“ verzeichnen. Nach Aktivierung des Skills für den eigenen „Echo“-Sprachassistenten, können die Nutzer Alexa nach dem Fernsehprogramm für die Primetime um 20:15 Uhr befragen. Pro Tag verzeichnet die Alexa-Anwendung im Durchschnitt etwa 700 Nutzer in Deutschland, das Maximum waren 2.000 Nutzer an einem Tag. Der unabhängige Skill-Entwickler Tobias Knisch sprach exklusiv mit „Online Marketing Rockstars“ über seine Nutzerzahlen. Tobias Knisch führt mit seiner Anwendung „Fernsehprogramm“ eine der erfolgreichsten Skills in Deutschland für den Sprachassistenten von Amazon.

Ebenfalls seit wenigen Wochen in den Top 10 ist der Skill mit dem Titel „Gehirnjogging“ vom Entwickler Alexander Martin, der in Deutschland als unabhängiger Skill-Entwickler agiert. Nach Aktivierung des Skills stellt Alexa den Nutzern Rechenaufgaben, die nach und nach schwerer werden. Der Skill erreicht eine ähnliche Reichweite wie „Fernsehprogramm“. An Spitzentagen haben fast 4.000 Nutzer den Skill auf ihrem „Echo“-Sprachassistenten genutzt.

Bis zu 30.000 Nutzer pro Skill und Tag mit amerikanischen Nutzern
In den USA erzielen Alexa Skills offenbar schon höhere Reichweiten. Der Skill-Entwickler Nick Schwab sprach mit „Online Marketing Rockstars“ über seine insgesamt elf Skills, die er entwickelt hat. Teilweise erreicht der Programmierer 30.000 Nutzer täglich in den USA. „Aktuell streamen die Nutzer pro Tag so rund sieben Terabyte an Audiodaten.“, so Schwab. Auch der Skill „Sleep Sounds“ von Jeff Bolton wurde von der Redaktion beleuchtet. Auch dieser Skill war schon mehrfach in den TOP 10 der Amazon Skills zu finden. „Sleep Sounds bekommt aktuell rund 2.500 neue Nutzer pro Tag“, so Bolton gegenüber dem Hamburger Magazin.(cr/be)


Amazon Echo wartet in der Küche auf Befehle
(Foto: Amazon Echo, Pressematerial)
Amazon Echo wartet in der Küche auf Befehle
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.onlinemarketingrockstars.de – Erste Alexa-Nutzerzahlen aus DE/USA
  2. http://www.seattletimes.com – Schätzungen zum „Echo“-Sprachassistenten
  3. http://www.nickschwab.com – Offizielle Webseite des Entwicklers Schwab

Larissa Bernhardt, 14.04.2017, New York



Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.