KÖLN (IT BERRYWISE) – Der Kauf von WholeFoods für 1,37 Milliarden US-Dollar seitens Amazon hallt durch alle Zeitungen und Online-Zeitschriften. Nun kündigt die Supermarktkette Rewe an, den anderen Weg gehen zu wollen und plant derzeit einen Online-Marktplatz für Lebensmittel, Küche und Haushalt. Nicht nur Lebensmittel will Rewe so zu den Kunden nach Hause liefern, sondern Produkte aus anderen Kategorien ebenfalls, um Amazon – wenn auch nur ein bisschen – den Kampf anzusagen und Marktanteile im eigenen Land zu retten. Erste Tests mit fünf Händlern als Handelspartner und 1.000 Kunden sollen bereits Anfang Juli diesen Jahres beginnen und Amazon kurz danach die Stirn geboten werden.


Online-Marktplatz mit den ersten fünf Handelspartnern startet im Juli
3.000 Supermärkte in 75 Städten bietet Rewe derzeit den eigenen Kunden. Dieses Angebot soll nun drastisch erweitert werden. Rewe sieht Amazon offenbar als Vorbild und arbeitet an einem eigenen Online-Marktplatz. Rewe will nicht nur eigene Produkte online zum Kauf anbieten. Ab Juli startet Rewe mit fünf Handelspartnern, um das Produktsortiment im eigenen Online-Shop durch marktplatzähnliche Funktionen erweitern zu können. Nicht nur frische Lebensmittel soll man bei Rewe online bestellen und liefern lassen können. Auch Spielzeug, Kosmetik und allerlei andere Ware sollen bald von Rewe nach Hause geliefert werden.

Eine zentrale Anlaufstelle für den gesamten Einkauf des täglichen Bedarfs
Rewe-Manager Jean-Jacques van Oosten möchte mit diesem neuen Projekt eine “zentrale Anlaufstelle für den gesamten Einkauf des täglichen Bedarfs” bauen. Zu den ersten fünf Handelspartnern ab Juli gehören unter anderem die Unternehmen Dallmayr, Käfer, myToys und Butlers. 52,38 Milliarden Euro Umsatz konnte Rewe im Geschäftsjahr 2015 ausweisen. 326.478 Menschen arbeiten derzeit für den Konzern, welcher im Jahr 1927 gegründet wurde. Höchste Zeit sich intensiv mit dem Internet zu beschäftigen und skalierbare und erfolgreiche Wege zu gehen.


Rewe will ein bisschen so werden wie Amazon und arbeitet am neuen Marktplatz
(Foto: Pressematerial, Rewe-Zentral-AG)
Rewe will ein bisschen so werden wie Amazon und arbeitet am neuen Marktplatz



Rewe-Zentrallager in Nieder-Rosbach
(Foto: Pressematerial, Rewe-Zentral-AG)
Zentrallager der Rewe-Zentral-AG in Nieder-Rosbach
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.manager-magazin.de – Rewe auf Amazons Spuren zum Erfolg…
  2. http://www.spiegel.de – Rewe will ein bisschen wie Amazon werden …
  3. http://www.onlinehaendler-news.de – Kooperation mit MyToys, Dallmayr & Co.…

Larissa Bernhardt, 20.06.2017, New York


Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-berrywise.de


Unternehmen
34 Shares
Kein nächster Artikel
Vorheriger Artikel

Mit steigender Abonnentenzahl wachsen auch die Verlustvorträge bei Spotify




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Do NOT follow this link or you will be banned from the site!