PEKING (IT BERRYWISE) Der chinesische eCommerce-Riese Alibaba ist für seine Marktdominanz im Internet bekannt. Nach Meldungen von Bloomberg hat das Unternehmen nun für umgerechnet 2,6 Milliarden US-Dollar die chinesische Warenhauskette namens Intime übernommen. Der beachtliche Deal umfasst 29 Warenhäuser und 17 Shoppingmalls.

Eine ähnliches Vorgehensweise kann auch in Deutschland beobachtet werden, wo beispielsweise der eCommerce-Spezialist Amazon ein ehemaliges Kaufhaus direkt am Kurfürstendamm in Berlin als Logistik-Hub nutzt.

Markt-Experten gehen davon aus, dass Alibaba diese Flächen kaum wie bisher betreiben und bewirtschaften wird. Vielmehr wird vermutet, dass Alibaba diese neuen Positionen intelligent nutzen wird um durch die Nähe zum Kunden noch schneller liefern zu können.

Laut dem Blog Carpathia.ch sieht so auch die nahe Zukunft der Shoppingcenter aus. Diese sollen überwiegend als Logistik-Hubs für die Nahversorgung von Kunden genutzt werden als wie in der Vergangenheit als Shoppingmeile. (cr/bw)



34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.