MENLO PARK (IT BERRYWISE) Mark Zuckerberg muss vor Gericht seine Virtual-Reality-Brille verteidigen. Das Unternehmen ZeniMax Media fordert von Facebook Milliarden. Der Gründer von Oculus Rift soll das Konzept und die Idee hinter der VR-Brille gestohlen und Dokumente mitgenommen haben.

In Dallas hat Mark Zuckerberg den ersten Gerichtstag hinter sich gebracht. Er verteidigte in dem Verfahren die Entwickler der VR-Brille gegen den Vorwurf, Technologie der genannten Firma gestohlen zu haben.

Oculus-Technologiechef John Carmack hatte bei ZeniMax gearbeitet. Das Software-Unternehmen behauptet, dass Oculus nur dank Carmack in der Lage gewesen sei, eine hochwertige Brille zur Anzeige virtueller Realität zu entwickeln. Er habe tausende Dokumente zu Oculus mitgenommen.

Mark Zuckerberg hat laut eigenen Aussagen vor der Klage nie von ZeniMax gehört. Die Kläger versuchen nachzuweisen, dass Facebook beim Kauf von einem Technologie-Diebstahl gewusst habe.(cr/bw)



Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.