NEW YORK (IT BERRYWISE) – Steve Jobs wurde am 24. Februar 1955 in San Francisco, Kalifornien geboren und verstarb am 5. Oktober 2011 in Palo Alto, Kalifornien. Jobs war ein US-amerikanischer Unternehmer und Visionär. Als Mitgründer und Geschäftsführer der Apple, Inc. gilt Steve Jobs als eine der weltweit bekanntesten Persönlichkeiten der Technologieindustrie. Im Jahr 1976 gründete er gemeinsam mit seinen beiden Freunden Steve Wozniak und Ron Wayne das Unternehmen Apple. Sie verkauften über ihr neues Unternehmen Heimcomputer und später dann auch Tablet-Computer und Smartphones. Zur Jahrtausendwende erlangte Apple mit dem “iPod” in Verbindung mit dem Produkt “iTunes” einen wichtigen Meilenstein für Musikdownloads. Im Jahr 2007 stellte Jobs das “iPhone” vor und galt seither als der Erfinder des Smartphones – einer der beliebtesten Lifestyle-Produkte der heutigen Zeit.


Während seiner ersten Zeit bei Apple, Inc. von 1976 bis 1985 verkaufte Apple Computer eine Vielzahl von Computern der Serie “Apple 1-3”, “Apple Lisa” und den “Apple Macintosh”. Der erste Heimcomputer “Apple 1” konnte für 666,66 US-Dollar gekauft werden. Dieser erste Computer hatte bereits das Logo mit dem angebissenen Apfel auf dem Gehäuse. Im Jahr 1977 wurde der “Apple 2” eingeführt, der Apple, Inc. zu einem wichtigen Akteur im Heimcomputermarkt machte. Beide Computer waren ein Erfolg für das neue Technologieunternehmen und konnte sich dadurch einen Namen auf dem Markt machen. Nach dem eher mäßigen Verkaufserfolg der Computer “Apple 3” und “Apple Lisa”, war der “Apple Macintosh” der erste kommerziell erfolgreiche Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche zum Preis von 2.495 US-Dollar, was damals ungefähr 7.200 DM betrug – ungefährer Verkaufspreis in Deutschland lag bei 10.000 DM. Nach einem internen Machtkampf mit einem Investor verließ Steve Jobs im Jahr 1985 das Unternehmen. Fünf nahe Angestellte folgten ihm zu dieser Zeit.

Im Jahr 1986 gründete er das Unternehmen NeXT Computer
Nach seiner Auszeit bei Apple, Inc. gründete er das Unternehmen NeXT Computer. Aus Sorge, dass Teile von Apple Computern in den Rechnern von NeXT verwendet werden würden, musste sich Steve Jobs auf ein Gerichtsverfahren gegen Apple, Inc. einstellen. Jobs musste Apple eine Zeit lang Einblicke in die NeXT-Entwicklungen gestatten. Die NeXT-Workstation war den anderen Geräten damals seiner Zeit voraus, wurden aber nie zu einem Verkaufsschlager. Jobs verkaufte nach sieben Jahren die Hardwareentwicklung von NeXT Computer an Canon. Von den ursprünglich 530 Mitarbeitern blieben 200 bei NeXT und 100 wechselten zu Canon. Mit seinen NeXT-Mitarbeitern wollte er sich auf Softwareentwicklungen fokussieren. Er entwickelte den Grundstein des Betriebssystems “OS X”.

Wußten Sie das? “Tim Berners-Lee entwickelte das World Wide Web am Schweizer CERN-Institut auf einer NeXT-Workstation.”

Pixar machte Steve Jobs zum Milliardär
Während seiner Zeit bei NeXT investierte Steve Jobs gemeinsam mit Edwin Catmull insgesamt fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen Pixar. Mit dem animierten Film “Toy Story” gelang dem Unternehmen im Jahr 1995 ein erster großer Erfolg, und der Börsengang von Pixar machte Jobs zum Milliardär.

Der angeschlagene Konzern Apple wollte Steve Jobs zurück
Im Jahr 1996 kaufte Apple, Inc. das Unternehmen NeXT für 406 Millionen US-Dollar, um Steve Jobs zurück an Bord zu bekommen. Während dieser Zeit lief es nicht ganz rund bei Apple, Inc. Jobs übte seitdem eine Beratertätigkeit im Unternehmen aus. Im Jahr 1997 war Jobs kurzzeitig Geschäftsführer bei Apple und räumte auf. Viele Forschungsprojekte wurde gestoppt um Kosten einzusparen. Jobs stellte die Rentabilität des Unternehmens wieder her. Unter der Führung von Steve Jobs wurde im Jahr 1998 der “iMac” eingeführt, der dem angeschlagenen Konzern half, in die Gewinnzone zurückzukommen. Auch der “iPod”, das “iPhone” und das “iPad” wurden unter der Aufsicht von Jobs zur Marktreife gebracht.

Wußten Sie das?Steve Jobs arbeitete bei Apple über mehrere Jahre hinweg für ein Jahresgehalt von einem Dollar und wurde damit in das Guinness-Buch der Rekorde als schlechtest bezahlter Geschäftsführer aufgenommen.”

Im Januar 2011 übergab Steve Jobs das Tagesgeschäft aus gesundheitlichen Gründen an Tim Cook ab. Am 24. August 2011 trat Steve Jobs endgültig als CEO von Apple zurück. Am 5. Oktober 2011 starb Steve Jobs. Im September 2011 bewertete das Forbes-Magazin Steve Jobs mit 7 Milliarden US-Dollar.(cr/be)


Steve Jobs und Bill Gates in Japan auf einer Veranstaltung
(Foto: Flickr – Joi Ito from Inbamura, Japan, Lizenz: CC BY 2.0)
Steve Jobs und Bill Gates auf einer Veranstaltung
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.fortune.com – The trouble with Steve Jobs and NeXT
  2. http://www.handelsblatt.com – Steve Jobs gibt Führung an Tim Cook ab
  3. http://www.forbes.com – Offizielles Forbes-Profil von Steve Jobs

Larissa Bernhardt, 17.04.2017, New York



Unternehmen
34 Shares
Nächster Artikel

Wer ist Fabian Spielberger?

Vorheriger Artikel

Wer ist Kim Dotcom?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.